Allgemein

Gotteron Fan-Club Sense

Slawa Bykows neu im Verwlatungsrat

Verwaltungsrat: Mit der Erfahrung Slawa Bykows

Mit Jacques Sottas, Pierre-Yves Pittet und dem Deutschfreiburger Daniel Waeber wurden gestern im Rahmen der GV gleich drei Mitglieder aus dem Verwaltungsrat Gottérons verabschiedet. Derweil der neue Präsident Michel Volet sowie Yvan Haymoz und Marc von Bergen in ihren Ämtern bestätigt wurden, stiessen drei neue Gesichter dazu. Neben Claude Baechler sind dies der ehemalige Freiburger Radprofi Richard Chassot, der heute unter anderem als Organisator und Direktor der Tour de Romandie wirkt, sowie Slawa Bykow. Der legendäre Gottéron-Stürmer, der zuletzt als Trainer von Sankt Petersburg die russische KHL gewonnen hatte und nun ein Sabbatjahr einlegen will, kehrt damit zum Verein seines Herzens zurück.

Slawa Bykow, weshalb haben Sie sich entschieden, dem Verwaltungsrat von Gottéron beizutreten?

Weil ich den Sport und das Eishockey liebe und weil Gottéron mein Klub ist, mein erster Verein in der Schweiz. Ich will meine Erfahrungen teilen und meine Sichtweise in meine neue Aufgabe einfliessen lassen.


Ein Mann mit Ihrem Renommee als Trainer im Verwaltungsrat: Das dürfte zu Spekulationen führen, sollte es sportlich nicht laufen.

Ich habe mich bewusst zu einem Sabbatjahr entschieden und auch vor diesem Hintergrund das Amt bei Gottéron übernommen. Ich bin keine Konkurrenz für den Trainer oder den Sportdirektor. Im Gegenteil, ich will ihnen helfen und meine Erfahrung mit den jungen Leuten teilen. Für Christian Dubé ist die Funktion als Sportdirektor etwas Neues, und auch Gerd Zenhäusern steht erst in seiner zweiten Saison als Headcoach.

Welche Rolle werden Sie innerhalb des Verwaltungsrates einnehmen?

Wissen Sie, ich werde mir die Dinge zunächst anschauen und dann meine Meinung kundtun. Niemals werde ich jemandem etwas aufzwingen. Es gilt, in der Diskussion Lösungen zu finden. Es gibt viele Leute, die sich im Eishockey auskennen, aber niemand ist allwissend. Man muss sich austauschen. Ich habe Vertrauen in den Staff und die Trainer und werde sie unterstützen, damit sie zusammen mit dem Team wachsen und gute Resultate erzielen. Aber klar, meine Rolle wird sporttechnischer Natur sein, damit kenne ich mich sicherlich mehr aus als mit den anderen Aspekten.

FN 02.07.2015 / fs

Bilanz der Saison 2014/2015 der HC Fribourg-Gottéron SA

01.07.2015 – Die Bilanz der Saison 2014/2015 der HC Fribourg-Gottéron SA (HCFG SA) wurde heute von den Verantwortlichen an der ordentlichen Generalversammlung den Aktionären präsentiert. Die vergangene Saison war für die verschiedenen Abteilungen kompliziert und erfreulich in Bezug auf die Nachwuchsabteilung.
Sportliche Bilanz
Seit der Saison 2007/2008 hat die erste Mannschaft der HCFG SA seine Fans an eine Teilnahme an den Play-offs gewöhnt. Der Club hatte sich somit zum Ziel gesetzt, sich für die Play-offs zu qualifizieren und dies möglichst unter den besten vier Mannschaften. Schon zu Beginn der Saison 2014/2015 gerieten diese Ziele, aufgrund der nicht zufriedenstellenden Ergebnisse, in Gefahr. Trotz einer kurzen Phase unter den besten 8 Mannschaften, nach dem Trainerwechsel, hat die Mannschaft die reguläre Meisterschaftsrunde auf dem 9. Platz, mit 7 Punkten Vorsprung auf den letzten Tabellenplatz, beendet. Nach sieben Jahren in den Play-offs hat unsere Mannschaft den Verbleib in der Nationalliga A in den Play-outs sichern müssen. Als Konsequenz wurden einige Massnahmen getroffen, die die sportliche Aufstellung des Clubs betreffen und bereits auf Pressekonferenzen oder per Medienmitteilungen angekündigt wurden.
Zusätzlich zur regulären Meisterschaft, hat Fribourg-Gottéron an zwei weiteren Wettbewerben teilgenommen. Das Ziel des Clubs für die europäische Champions Hockey League (CHL) war es, sich für die finale Phase zu qualifizieren. Dieses Ziel wurde erreicht, da sich das Team erst im Achtelfinale der Mannschaft aus Helsinki geschlagen geben musste. Im anderen neuen Wettbewerb, dem Swiss Cup, unterlag die Mannschaft von Fribourg-Gottéron in der Runde der besten 16 Teams im Heimspiel Ambri-Piotta.
In der Nachwuchsabteilung haben einheitlich alle Mannschaften ihre Ziele erreicht oder sogar übertroffen, was eine solide Basis für die zukünftige Entwicklung des Clubs bietet. Der Nachwuchs von Fribourg-Gottéron hat sich bei der Zertifizierung des Schweizer Eishockey Nachwuchses einen ersten Platz bei den Novizen Elite und einen 5. Platz der Junioren Elite A erarbeitet.
Finanzielle Bilanz
Das Geschäftsergebnis der Saison schliesst mit einem Verlust von CHF 398 000.-. Dieser Verlust erklärt sich im Wesentlichen mit der mangelnden Rentabilität der Gastronomie und Merchandising Abteilung. Diese beiden Abteilungen haben insgesamt netto CHF 438‘339.- weniger als in der Vorsaison eingenommen. Die Differenz resultiert insbesondere aus der Anzahl an Heimspielen (-2) und den niedrigeren Besucherzahlen pro Spiel.
In der Folge dessen, hat der Verwaltungsrat die Aktionäre der Gesellschaft darüber informiert, dass eine Sanierungsmassnahme im Herbst während einer ausserordentlichen Versammlung vorgeschlagen wird. Am heutigen Tag tritt das neue Reglement zur Aktionärsliste in Kraft. Die Übergangsphase ermöglicht es, dass die Aktionärsliste bis zur ausserordentlichen Versammlung im Herbst aktualisiert wird.
Die Verantwortlichen des Clubs dankten den treuen Sponsoren und Fans für Ihre Unterstützung.
Wahl des Verwaltungsrates
Der Verwaltungsrat wurde gewählt und wird für die Saison aus den wiedergewählten Herren Michel Volet, Marc von Bergen und Yvan Haymoz, sowie den neu gewählten Herren Claude Baechler, Richard Chassot und Slava Bykov bestehen. Die HC Fribourg-Gottéron SA hat die Herren Pierre-Yves Pittet, Jacques Sottas und Daniel Waeber, die sich nicht erneut zur Wahl gestellt hatten, verabschiedet. Den drei ausscheidenden Mitgliedern wurde für Ihre Arbeit während Ihrer Zeit im Verwaltungsrat gedankt.
Wie bereits seit mehreren Wochen geahnt, wurde Herr Michel Volet als Präsident des Verwaltungsrates benannt. Der nunmehr ehemalige Vize-Präsident weist eine solide Erfahrung im sportlichen und ökonomischen Bereich auf. Aufgrund seiner langjährigen Präsenz im Verein, vor allem der zweimaligen Interimspräsidentschaft, war seine Ernennung eine logische Entscheidung.
Projekte und Diverses
Während der Saison 2014/2015 wurden diverse Projekte lanciert. Seit August 2014 hat die HCFG SA einen permanenten Fanshop in das neue Geschäft des Fribourg-Gottéron Partners Ochsner Hockey in Granges-Paccot integriert. Trotz einer sportlich komplizierten Situation fand die 2. Ausgabe der Dragon Night am 7. Februar 2015 mit nahezu 800 Gästen statt. Für die Dragon Night 2016 wird aktuell das Konzept überarbeitet und den Bedürfnissen der Sponsoren und Fans angepasst.
Über die Infrastruktur und das Projekt des neuen Stadions wird auf der ausserordentlichen Generalversammlung in diesem Herbst informiert.
Einige Tage vor der Generalversammlung, hat die HC Fribourg-Gottéron SA mit seinem ehemaligen Trainer Hans Kossmann eine Einigung über das Ende seines Vertrages getroffen. Hans Kossmann ist ab dem 01. Juli 2015 ohne Vertrag und kann frei über ein zukünftiges Engagement verhandeln. Die HC Fribourg-Gottéron SA wünscht ihm, dass er schnellstmöglich ein geeignetes Engagement findet und bedankt sich für seine Professionalität und seine Erfolge in den vergangenen dreieinhalb Jahren in Fribourg.

Bilan de la saison 2014/2015 du HC Fribourg-Gottéron SA

01.07.2015 – Le bilan général de la saison 2014/15 du HC Fribourg-Gottéron SA (HCFG SA) a été présenté par ses dirigeants à l’occasion de l’assemblée générale ordinaire des actionnaires de ce jour. La saison écoulée fût compliquée dans différents départements et réjouissante au niveau de la formation.
Bilan sportif

Depuis la saison 2007/2008, la première équipe du HCFG SA avait habitué ses supporters à une participation aux play-offs. Le club avait donc à nouveau comme objectif principal de se qualifier pour les séries finales, tout en cherchant à obtenir ladite qualification parmi les 4 meilleures équipes. Dès le début du championnat 2014/2015, l’atteinte de ces objectifs a été compromise par des résultats clairement insuffisants. Malgré un passage furtif au-dessus de la barre à la suite du changement d’entraîneur, l’équipe a terminé au 9e rang du championnat régulier, à 7 points de la dernière place qualificative. Après ses sept saisons de play-offs, notre équipe a dû assurer sa place en Ligue nationale A en remportant le tour intermédiaire précédant les play-outs. En conséquence, différentes mesures qui touchent à l’organisation sportive du club ont été prises par les dirigeants pour les prochaines saisons et annoncée régulièrement soit en conférence de presse soit par voie de communiqué.
Outres le championnat régulier, Fribourg-Gottéron a également pris part à deux compétitions parallèles. Au niveau européen, la Champions Hockey League (CHL) pour laquelle le club avait comme objectif initial de se qualifier pour les phases finales, ce qui a été atteint, la compétition s’étant terminée au stade des 1/8ème de finale par une défaite contre Helsinki.
Autre nouvelle compétition à laquelle Fribourg-Gottéron a participé, la Coupe de Suisse s’est quant à elle terminée avec une défaite à domicile contre Ambri-Piotta en 1/16ème de finale.
Au niveau du Mouvement Junior, tous les résultats sportifs atteints par les différentes équipes ont dépassé les attentes et constituent une base solide pour le développement futur de ce secteur du club. Le mouvement junior de Fribourg-Gottéron s’est particulièrement distingué dans son classement au niveau du Label avec une 1ère place suisse chez les Novices Elite et une 5ème place suisse chez les Juniors Elite A.

Bilan financier
Les résultats financiers de cette saison présentent un déficit de CHF 398'243.-. Cette situation s’explique notamment par une perte de rendement au niveau du Merchandising et de la Gastronomie. Ces deux départements totalisent un rendement net de CHF 438'339.- inférieur à la saison passée. La différence est principalement due au nombre de matchs à domicile (-2) ainsi qu’à une fréquentation moins élevée. En conséquence, le conseil d’administration a informé les actionnaires de la société qu’un assainissement allait être proposé à l’automne à l’occasion d’une assemblée extraordinaire. Cette étape permettra également de mettre en conformité la liste des actionnaires avec la nouvelle règlementation entrée en vigueur ce jour-même.
Les dirigeants ont remercié les fidèles sponsors et supporters pour leur soutien vital à son bon fonctionnement.

Election du Conseil d’administration
Le Conseil d’administration a été élu et sera composé pour la saison 2015/2016 de MM Michel Volet, Marc von Bergen et Yvan Haymoz réélus ainsi que de MM Claude Baechler, Richard Chassot et Slava Bykov nouvellement élus.
Le HC Fribourg-Gottéron SA a ensuite pris congé de MM Pierre-Yves Pittet, Jacques Sottas ainsi que Daniel Waeber, qui n’ont pas souhaité briguer un nouveau mandat. Les trois membres sortants ont été remerciés pour le travail accompli durant leur période d’activité au sein du Conseil d’administration.
Pressenti depuis déjà plusieurs semaines, l’élection du président du CA a désigné M. Michel Volet. Le désormais ancien vice-président dispose d’une solide expérience dans les milieux sportifs et économiques. Fort de son vécu au sein du club, avec notamment deux périodes de présidence intérimaire, il constitue de ce fait un choix logique.

Projets et divers
Divers projets ont été mis en place durant la saison 2014/2015. Au niveau du Merchandising, depuis le mois d’août 2014, le HCFG SA a ouvert un point de vente permanent intégré dans la surface commerciale de son partenaire Ochsner Hockey à Granges-Paccot.
Dans un contexte sportif compliqué, la 2ème édition de la Dragon Night a eu lieu le 7 février 2015 avec la participation de près de 800 personnes. Pour l’édition 2016, le concept de base est actuellement discuté et sera modifié afin de répondre au mieux aux attentes des sponsors et des supporters.
Au niveau des infrastructures et du projet de nouvelle patinoire, une information sera donnée à l’occasion de l’assemblée générale extraordinaire de cet automne.
De plus, quelques jours avant l’assemblée générale, le HC Fribourg-Gottéron SA et son ancien entraîneur Hans Kossmann ont encore trouvé un terrain d’entente pour mettre un terme à l’amiable au contrat les liant. Hans Kossmann est ainsi libre de tout contrat dès le 1er juillet 2015 et aura ainsi une totale liberté de négociation dans le cadre d’un futur engagement que le HC Fribourg-Gottéron SA lui souhaite le plus rapide possible. Le club a encore remercié Hans Kossmann pour son professionnalisme et sa contribution à ses succès durant les 3 ans et demi passés à Fribourg.

CHL Away Qualifikationsspiele 2015


Der Fan Club Sense organisiert eine Fanreise zu den Auswärtsspielen in Rauma (FIN) und Lulea (SWE)

Le Fan club Sense organisera un voyage pour les match à l’extérieur à Rauma (FIN) et Lulea (SUE)

VARIANTE 1 : beide Away Spiele ( 5 Tage) Fanreise vom 26.08.2015 bis 30.08.2015.

Hinflug: Mittwoch, 26.08.2015 ,
Rückflug: Sonntag, 30.08.2015


Spiel 1: Donnerstag, 27.08.2015, 18.30 Uhr in Lukka Rauma (FIN)
Spiel 2: Samstag, 29.08.2015, 15.00 Uhr in Lulea HF (SWE)

Flyer [327 KB]

VARIANTE1 : les deux match ( 5 jours) Voyage 26.08.2015 – 30.08.2015

Départ : Mercredi, 26.08.2015
Retour : Dimanche, 30.08.2015

Jeudi 27.08.2015 à 18h30 à Lukka Rauma
Samedi 29.08.2015 à 15h00 à Lulea HF

Flyer [327 KB]

VARIANTE 2: Nur Spiel in Lulea (SWE) 3 Tage 28.08.2015 bis 30.08.2015

Hinflug: Freitag, 28.08.2015
Rückflug: Sonntag, 30.08.2015

Match:
Samstag, 29.08.2015, 15.00 Uhr Lulea HF (SWE)

Flyer [278 KB]

Fans die sich für die Fanreise interessieren, können sich für weitere Informationen bereits jetzt anmelden.

e-mail:
fanfahrten(at)fanclubsense.ch Mobile: 079’278’25’20

Bitte vollständige Wohnadresse und Natel Nummer angeben.

VARIANTE 2 : seulement le match à Lulea (SUE) Voyage 3 jours. 28.08.2015 – 30.08.2015

Départ : Vendredi 28.08.2015
Retour : Dimanche 30.08.2015

Flyer [438 KB]

Match:
Samedi 29.08.2015 à 15h00 à Lulea HF

Les supporters intéressés doivent s’annoncer par e-mail fanfahrten(at)fanclubsense.ch ou Tel. 079’278’25’20

Lors de l’inscription au la demande du programme voyage, priée de nous donner vos coordonnées complètes, y compris votre no de mobile.

HC Gotteron 2014 - 2015

Zugriffe heute: 51 - gesamt: 51.